Manche laufen selten, manche öfter und manche gibt es, die laufen jeden Tag. Das sind die Streak Runner. Eine Bezeichnung für Läufer, die täglich laufen, kommt aus dem Amerikanischen. Ein Streak, also eine Serie täglicher Läufe, wird nach bestimmten Grundregeln gelaufen. Es muss täglich zwischen 0 und 24 Uhr mindestens eine zusammenhängende Meile (ca. 1,61 km) gelaufen werden. Die Leistung des Streak Runners besteht darin, täglich entspannt ein bisschen zu laufen ((genau das ist es !!!)) und das möglichst über Jahre – „Das Laufen leben“ im Gegensatz zum „Um’s Leben laufen“.

Jedenfalls hat das tägliche Laufen den großen Vorteil dass man sich nicht mehr fragt obman läuft sondern nur mehr wann. An fast jeden Tag freue ich mich schon auf meinen täglichen Lauf was die Sache sehr erleichtert. Ich laufe jetzt seit 41 Jahren, 7 Tage die Woche – das sind 104.468 km. Ich trainiere nicht, ich laufe. In Summe ist das Streaken für mein Leben, schon immer, eine Bereicherung und keine Belastung im negativen Sinn. Außerdem bin ich in dieser Zeit sehr Kreativ – Als Journalist und Karikaturist, passt das gut zusammen.

1 Woche im Leben eines verrückten Lauf-Junkies

Ich möchte euch einmal zeigen, wie so eine Woche in meinem Laufleben funktioniert.

Heute – 23.06.2021 – bin ich um 7:00 Uhr aufgestanden um meine Runde zu drehen. Was ich da noch nicht ahnen konnte, es sollte eine schnelle und aufregende Runde werden. Es ging, mit einigen kleinen Umwegen, direkt zu Strand. Und da war sie! Bis weit am Horizont war sie zu erkennen, die Atlantic Sun.

Riesiges Containerschiffe, welches täglich Tonnen von Waren quer über die Weltmeere transportiert. Das musste ich unbedingt heute rocken. Es kommt öfters vor das ich gegen die „Dicken Pötte“ laufe. Drei Kilometer ist die Strecke. Auf Cuxhavener Straßen ist alles unter 80.000 PS Peanuts und das laufen gegen sie, im Wettkampf, macht riesigen Spaß.. Es wurde ein schnelles Rennen und ich hatte an der Kugelbacke die Nase vorne.

Es sind dann insgesamt runde 10 km zusammen gekommen. Was morgen so „läuft“ erzähle ich euch dann morgen, und nur hier im Blog.