Ihr werdet es euch sicher denken können, auch hier wollte ich laufen. Es war ein wunderschöner Sonniger-Morgen mitten in der Woche so gegen 8:00 Uhr als mir auf einer Bergrunde am Königssee die Idee kam einmal die Bobbahn rauf und runter zu laufen – verrückt was? Aber ich habe es gemacht und es war toll! Die Gesamtlänge beträgt 1740 m mit 16 Kurven und einem max. Gefälle von 10,35%.  

Und das war mein Lauf: Auf einer Länge von rund 8 Kilometern führte mich meine Laufstrecke durch das angrenzende Waldgebiet und endet in einem Anstieg durch die Bobbahn.

Über den Einstieg in Kurve 16 zieht sich das wohl steilste Finale von Königssee über ca. 1,7 Kilometer durch rund 16 Kurven und einer maximalen Steigung etwa 10,3 Prozent. Eine Kombination, die mir die Wadenmuskeln heftig zum Brennen brachten.

Bob- und Rodelbahn Oberhof: Selbstverständlich, wenn ich in Oberhof, zum Trail-Running bin, musste auch die Bobbahn in Oberhof dran glauben. Ich musste sie einfach laufen.

Die Bahn überwindet einen Höhenunterschied von beinahe 100 Metern. Das durchschnittliche Gefälle beträgt 9,2 Prozent. Ich bin die Strecke rauf und wieder runter gelaufen – mit komplett vierzehn Kurven für eine Strecke. Auf der Bahn werden Höchstgeschwindigkeiten bis zu 120 Kilometer pro Stunde erreicht – da konnte ich, in meinen Laufschuhen, selbstverständlich nicht mithalten. Das Erlebnis war das gleiche, wie auf der Bobbahn in Königssee – es war Geil!!

Mal sehen, welche Bob- und Rodelbahn ich mir im Sommer noch vornehme.Hier im Blog werdet ihr davon erfahren.