Die MEC 16 wurde von der Firma Feinwerktechnik GmbH in Lahr hergestellt. Es handelte sich dabei um eine Tochtergesellschaft der INA Wälzlager Schäffler KG. Dieses Werk stellte auch die sehr seltene NAVAX her, während sich die Tochtergesellschaft nur mit der MEC 16 befasste. Verwendet wurden bei dieser Kamera spezielle Kassetten für perforierten 16 mm Film. Das Negativformat betrug 10 x 14 mm. Die technische Ausstattung konnte sich sehen lassen. Es gab einen eingebauten Filter, eine Entfernungsverstellung, einen Verschluss bis zu 1/1000stel und beim Modell Mec 16 SB ein hochwertiges Rodenstock Heligon 2/22 mm (sonst namenloses 2,8 Objektiv, oder ein 2,8/20 Color-Ennit von Enna), sowie einen eingebauten Belichtungsmesser mit Messung durch das Objektiv (!).

mec-16-werbMEC16