Ich habe sie nie verstanden, die Gaffer. Ich rede dabei von Menschen, die bei schönem Wetter nichts Besseres zu tun haben, als in den Hinterhof von Neubauten zu wandern, mit ihren Handys Bildern machen und den dort vielleicht schon leben Menschen in die Fenster zu schauen versuchen. Und alles gleich doppelt, auf der Profi-Digitalkamera und dem Smartphone (zum Facebooken übers Hotel-WLAN). Alles-festhalten-wollen-Modus = Urlaubsmodus. Warum, frage ich mich, machen die Gaffer und Alles-Fotografierer das?

20180326_133304

Bin vor kurzem nach Cuxhaven gezogen – in einen Neubau. Hier, an der Elbe, erlebe ich eine sehr nervige Abart des Phänomens Gaffen – hauptsächlich an den Wochenenden und zu den Touristen-Hochzeiten. Die Touristen kamen und es herrschte Völkerwanderung – auch in unseren Hof! Es kamen Hunderte, mit dem Auto (genau mit dem Auto und soweit wie möglich) zu Fuß, mit dem Fahrrad (vor meiner Haustür wurde ich fast von solchen Gaffern überfahren, mit der Entschuldigung: „….wollte nur mal schauen.“) Wie krass ist das denn? Und Fotografiert wurde auf Teufel komm raus. Selbst in die Mülltonnen versuchten einige zu schauen. Gottseidank waren die abgeschlossen.

Warum aber geht man im Urlaub an der See, bei schönstem Sonnenschein, Häuser gaffen?

Was soll man mit solchem sensationsgeilen Pack anfangen? Irgendwas werden wir uns einfallen lassen müssen. Und zwar bald. Der nächsten Neubaugaffer kommen bestimmt. Das endet wohl erst dann, wenn alles fertig ist. Dann aber ziehen sie, wie ein Heuschreckenschwarm, einfach weiter.

20180501_114424