Begegnungen zwischen Joggern und Hunden am Strand im Wald, Wiese und Flur sind in der Regel unproblematisch, wenn man sich an die Spielregeln der Hunde hält! Aber Freude werden, das wird sicher nicht funktionieren. Und am letzten Wochenende gab es wieder einmal eine dieser „Begegnungen der besonderen Art“. Hund und Jogger mussten sich eine kleinen, schmalen Weg, oder auch einen breiten Strand, teilen. Dazu, von mir, einige Verhaltensregeln, dann geht es vielleicht auch mit dem fremden Hund gut.

Vorschlag 1: Sollte sich Ihnen also ein nicht angeleinter Hund, auf Ihrer Laufstrecke nähern, so rennen Sie einfach stur Ihres Weges – könnte funktionieren.

Vorschlag 2: Meist wird es aber so sein, dass man vom Herrchen oder auch Frauchen hört „Keine Angst, der macht doch nichts, der will doch nur spielen“. Gleichzeitig hat Ihnen die Deutsche Dogge spielerisch die Pfoten auf die Schulter gelegt und schlabbert Ihnen ebenso spielerisch wie freundschaftlich übers nackte Gesicht. „Ist das nicht drollig?“ wird sich Frauchen zu Worte melden. Signalisieren Sie Freude, lächeln Sie und machen Sie gute Miene zum bösen Spiel. Herr oder Frau und Hund werden sich dankbar erweisen, sie dürfen weiterjoggen. Zumindest bis zur nächsten Wegkreuzung.

Vorschlag 3: Laufen Sie nicht gleich um 8:00 Uhr los, denn dann sind alle – und ich meine wirklich ALLE – Hundebesitzer (ob Einheimischer oder Touristen) unterwegs. Und nicht Sonntagmorgen, bei schönem Wetter, dann treffen sie auf Hunde jeder Art und Ausbildung – viel Spaß dabei.

Vorschlag 4: Suchen Sie sich vielleicht eine andere Laufstrecke.

Vorschlag 5: Laufen Sie wenn Regen angesagt ist, oder bei -10 Grad Celsius, Nebel usw. – das reduziert die Herrchen/Hunde-Gruppen um mehr als 60 Prozent.

Und noch ein letzter Gedanke: Wenn die frei laufenden Hunde, wirklich nur spielen wollen, warum richten ihre Halter dann nicht ganz einfach – auf ihre Kosten – einen Hundespielplatz ein? Dann müssen wir Jogger nicht mehr um Leib und Leben bangen!

Wenn Sie als Jogger auch Erlebnisse mit Hunden hatten, schreiben Sie mir doch unter ullrichhoe@gmail.com oder in der Blog-Kommentar-Funktion.

20180918_121803