In unserer heutige Zeit ist es wichtig am Wochenende einmal die Zeit anzuhalten, einfach (fast) gar nichts tun und die Ruhe genießen. Beispielsweise mittels Cream Tea, die wie es heißt, Absolution des Kaffeekränzchens.

Die Namen Devon cream tea bzw. Cornish cream tea beziehen sich auf die südwestenglischen Grafschaften Devon und Cornwall, beides Zentren der Milchwirtschaft und die Heimat der Molkereispezialtät Clotted cream.

Der kleine, aber feine Unterschied: Nach Devonshire Art werden die warmen Scones halbiert und zuerst mit Clotted cream und dann mit Erdbeerkonfitüre bestrichen, in Cornwall werden die warmen Scones oder traditionellerweise „Cornish split“ genannte leicht süßen Brötchen, zuerst mit Erdbeerkonfitüre und dann mit Clotted cream bestrichen.

Clotted Cream kann man selber machen, oder einfach im Internet bestellen. Hier eine Adresse, aber es gibt weitere.

http://www.the-british-shop.de/

Man kann Clotted Cream, wenn man sie nicht bekommt, auch durch Crème double oder Frischkäse ersetzt – schmeckt super. Aber glaubt mir – das schmeckt nicht halb so gut und ist nicht „very Britisch“.

Und die Scones dazu werden natürlich selbst gebacken.

https://www.the-british-shop.de/British-Food-Shop/Gebaeck-und-englischer-Kuchen/So-backen-Sie-echte-Scones

Und jetzt, lasst es euch schmecken, ich bin schon dabei, lecker.