„IN sein“ möchten wir „OUTsein“ können wir uns nicht leisten. Bleibt also nur, dass wir uns was einfallen lassen.

Und weil uns nichts einfällt, schon gar nicht etwas schön Auffälliges, „I(e)inen“ wir uns „in“, indem wir ein Paar Inline-Skates, Rollerblaids, oder was auch immer so aussieht, kaufen, borgen oder klauen. Dabei haben die gekauften Roller den Vorteil, dass die eigenen Fußpilze unter sich bleiben.

Damit reicht es aber noch nicht! Knie- und Ellenbogenschoner müssen her, strapazier-fähige Handschuhe und ein windschlüpfriger Dress, farblich abgestimmt auf die Stiefel. Ferner ein Helm, um die flüchtigen Gedanken zusammenzuhalten.

So ausgerüstet wären wir also bereit. Doch Achtung Training ist angesagt. Versuchen Sie es aber erst mal in der Wohnung oder Nachts im Freien. Wenn es da funktioniert können Sie auf Abfallbehälterbehälter umsteigen. Bei diesem äußerst beliebten Sprunghinternis können Sie ungeniert zeigen, was Sie drauf haben. Schließlich ist eine Mülltonne die einzige Hürde, in welche der Inline-Skater weniger gelungene Sprünge sofort und  unauffällig entsorgen kann.

Die härteste Versuchung aber ist das Car-Skating! Sich einfach an ein Auto hängen, gut festhalten und ab geht`s…. ins nächste Krankenhaus.

Wobei wir schon an der richtigen Stelle wären. Bester Freund eines Skaters ist der Zahnarzt. Unverzichtbarer Helfer, der dem Inliner nach sturzbedingtem Ausfall eine kleine Brücke baut. Er ist auch der wohl einzige Mensch, der sich berufen fühlt, dem Freestyle-Skater nach einer leicht unkontrollierten Treppenabfahrt, die verdiente Krone aufzusetzen.

Unverzichtbares Equipment zum Erlernen des Inline-Sports ist ein Englich-Lexikon. Denn ohne Englisch-Kenntnisse geht in der Inline-Szene gar nichts. Oder was halten Sie von „einem aufregenden Rollschuh-Ausflug unter Einbeziehung einiger gewagten Hüpfer auf Treppengeländer, über Mauergesims und Hauswände“. Viel besser wäre ein „geiler Streetskating-Handrail-Grinding-Sliding-One Eighty-Wallrinding-Trip“.

Doch, jetzt lassen Sie sich nicht unterkriegen, Sie wollen doch IN sein, oder? Also, dann mal heraus aus dem Ohrensessel, Inline-Skater und Schutzkleidung zusammengesucht und ab in die Half Pipe oder auf die Jump-Ramp für einen One handed Handplant auf dem Coping der Half Pipe. Vergessen Sie aber nicht ihr Red Bull.

Oh what a day! Be happy and bring your life in Line!