Vom französischem Camembert aus der Normandie über den italienischen Wein Montepulciano d’Abruzzo bis hin zur Crema Catalana – zahlreiche europäische Regionen sind Heimat traditionsreicher Spezialitäten.

„Für Feinschmecker stellen sie ideale Urlaubsziele dar und bestechen neben Gaumenfreuden oft auch durch aufregende Landschaften“, so Dan Yates, Geschäftsführer der Buchungsplattform Pitchup.com. „Die Normandie lässt sich beispielsweise ebenso wie die Abruzzen oder auch Katalonien perfekt mit dem Zelt oder dem Camper erkunden.“

Auf Pitchup.com finden Reisende zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Europas Genussregionen, die sich als Ausgangspunkte für ausgiebige Entdeckungs- und Schlemmertouren anbieten.

Europa kulinarisch (3)

Normandie

Die im Norden Frankreichs gelegene Normandie besticht nicht nur durch marmorweiße Klippen und pittoreske Ortschaften, sondern auch durch die „drei Cs“ – Camembert, Cidre und Calvados. Der cremige Rohmilchkäse Camembert, der leichte Apfelschaumwein Cidre und der bernsteinfarbene Apfelbranntwein Calvados schmecken wohl nirgends so gut, wie in ihrer wildromantischen Herkunftsregion. Zahlreiche Campingplätze bieten zudem einen idealen Ausgangspunkt für Wanderungen und Ausflüge zu historischen Städten wie Rouen oder dem schon Monet als Motiv dienenden, malerischen Örtchen Étretat.

Campingplatzempfehlung:

Camping Bellevue, Villers-sur-Mer

  • An der normannischen Küste
  • Überdachter und beheizter Pool mit Sonnenterrasse
  • Fitnessraum, Tischtennisplatten, Spielplatz und Restaurant

Europa kulinarisch (1)

Die Abruzzen

Wer sich nur schwer zwischen Bergen und Meer entscheiden kann, und deftige Spezialitäten mag, ist in den Abruzzen richtig. In Mittelitalien gelegen, erstreckt sich die Region vom Gebirgszug Apennin bis an die Adria mit ihren feinen Sandstränden. Auch die Küche der Abruzzen ist von der Lage zwischen Meer und Bergen geprägt („Mare e Monti“). Besonders berühmt sind die Nudelvariante Maccheroni alla Chitarra, die feinkörnige Schweinesalami Salame Abruzzese und natürlich der Montepulciano d’Abruzzo, ein trockener, rubinroter Wein. In den Küstenorten an der Adria wird zudem viel frischer Fisch serviert. Wer auf den Geschmack gekommen ist, findet zahlreiche Campingplätze in der Region und kann von dort zu Badeausflügen oder ausgedehnten Wandertouren aufbrechen.

Campingplatzempfehlung:

Campeggio Natura Le Quite, Villetta Barrea

  • Im Nationalpark Abruzzen
  • 15 km von Pescasseroli und 2 km vom nächsten See
  • Wanderparadies nur wenige Gehminuten entfernt

Europa kulinarisch (2)

Katalonien

Wer nach Spanien reist, kommt an der katalanischen Metropole Barcelona nicht vorbei, die für ihre Architektur und ihre Museen weltberühmt ist. Gut essen können Urlauber allerdings in ganz Katalonien. Das Angebot reicht von der katalanischen Wurstspezialität Botifarra aus magerem Schweinefleisch, die gerne mit weißen Bohnen serviert wird, über die Fischsuppe Suquet de peix und das süße Dessert Crema Catalana bis hin zu Aioli aus Knoblauch, Olivenöl und Salz, das zu nahezu allen Gerichten gereicht wird (als Vorspeise mit Brot und Oliven sowie zu Fleisch, Fisch und Gemüse). Wer sich von wilden Kombinationen nicht abschrecken lässt, sollte zudem Sípia amb mandonguilles probieren: Tintenfisch mit Fleischklößchen.

Campingplatzempfehlung:

Tres Estrellas, Gavá

  • Umgeben von Pinienwald und Sandstrand
  • Nur 12 km von Barcelona entfernt mit sehr guten Busverbindungen
  • Swimmingpool, Restaurant, Supermarkt, Sportplatz und WLAN

Flandern 

Brügge sehen… und sterben? Das ist eher nicht zu empfehlen, sonst verpasst man neben den zahlreichen romantischen Kanälen, kopfsteingepflasterten Gassen und mittelalterlichen Gebäuden, die die Stadt in Westflandern zu bieten hat, am Ende noch die vielen flämischen Leckereien. Hier müssen als erstes natürlich Pommes erwähnt werden, ohne die in Flandern (und in Belgien generell) nichts läuft. Rund 95 Prozent der Belgier gehen laut einer Umfrage mindestens einmal im Jahr zur Frittenbude, in Flandern wie in der Wallonie dienen Pommes sowohl als Haupt- wie auch als Nationalgericht. Gerne werden sie zudem als Moules et frittes mit Muscheln gereicht. Wer genug Pommes gegessen hat, sollte den flämischen Eintopf Waterzooi (Wassersud) probieren, der meist auf einer Fisch- oder Huhneinlage basiert, sehr cremig ist und sich besonders in Gent großer Beliebtheit erfreut. Sowohl Pommes wie auch Waterzooi eignen sich hervorragend als Grundlage für eine weitere flämische Spezialität: Bier. Empfehlenswert ist zum Beispiel das Oud Bruin – ein typisch flämisches, eher dunkles Bier.

Campingplatzempfehlung:

Camping Gerstekot, Waasmunster

  • Ruhige, familienfreundliche Anlage
  • Markierte Spazier-, Wander- und Radwege in der Nähe
  • 30 Minuten zu den Attraktionen von Sint-Niklaas, Antwerpen & Gent

Die Urlaubsempfehlungen für Feinschmecker von Pitchup.com