Coffee to go in der Mittagspause, das kennt jeder. Aber jetzt kann man, äh – Frau – sich auf die Schnelle auch die Falten glattspritzen lassen. Der Haken: Die Behandlung muss alle drei bis sechs Monate wiederholt werden und kostet 250 bis 400 Euro, je nach Aufwand.

Botox-to-go mit einem Coffee-to-go – schnelle, einfache und immer kostengünstigere Behandlungen locken Botox-Kunden manchmal sogar während der Mittagspause. Bemerkenswert ist dabei: Botox-Konsumenten werden immer jünger. Psychologen warnen insbesondere vor dem Sucht-Faktor. Der Weg vom Botox-Kunden zum Botox-Junkie ist oft nicht weit. Und: Bei schlechter Dosierung und unprofessioneller Anwendung kann das Nervengift sogar irreversible Gesichtsschäden anrichten.

Wer sitzt nicht zu Hause in Quarantäne oder in Jogginghose im Homeoffice, schaut in den Spiegel und denkt sich: „Jetzt ein bisschen Botox gegen die Fältchen auf der Stirn!“ Falls Bedarf besteht: Der amerikanische Arzt Michael Salzhauer, auch bekannt als „Dr. Miami“, macht’s – Corona-konform – möglich. Er bietet in der Garage seiner Klinik in Florida „Botox to go“ an. Seine Patienten fahren einfach mit ihrem Auto in die Garage, bleiben während der Behandlung im Auto sitzen und tragen Mundschutz. Durchschnittlich 600 US-Dollar (530 Euro) kostet die Behandlung, Termine werden im online gemacht.

Das geht auch in Deutschland und heißt Schönheitsklinik Mc Aesthetics. Empfang und Wartebereich erinnern eher an eine Hotellobby denn an eine Arztpraxis: schwarze Ledersessel, Hochflorteppich, Flachbildfernseher und eine Nespressomaschine, für den Coffee to go danach.

„Mc Aesthetics – Mach(t) dich schöner“ lautet der Slogan. Dass der Firmenname nach Fast-Food-Kette klingt, ist kein Zufall. Die überwiegend jungen, überwiegend weiblichen Patienten sind mit McDonald’s und Coffee to go groß geworden. Für sie ist es kein großer Schritt zu einer Portion „Botox to go“ in der Mittagspause.

Der Boom treibt den Wettbewerb nach oben und die Preise nach unten. Entsprechende Behandlungen werden schon ab 99 Euro beworben, es gibt Flatrate- und XXL-Tarife.

Krass!!!!!

Wie wäre es nach Coffee to go und Botox to go jetzt mit einem Eis to go?